Schiffversicherung hilft

Mein Segelboot hat leider keine Bremsen und wenn man dann noch vorwärts mit rückwärts verwechselt geht alles schief. Ich haben ein anderes Schiff gerammt. Zum Gluck nur ein kleines bisschen. Ein kleiner Lackschaden.

Autor Klaus am 2019-05-10
Die hatte ich ganz schon aufgeschreckt vom Kaffeetisch. Der Kapitän ist wie der wilde mit dem Fotohandy rumgesprungen. Aber als er sich beruhigte waren alle nett – Holländern eben.
Mir ist das zum Glück eingefallen das ich ja versichert bin und ich alles zahlen kann.

Die Abwicklung war dann etwas interessant. Der meldete den Schaden seiner Versicherung und die einigte sich dann mit meiner Versicherung. Die Schadenshöhe von 450 Euro finde ich zwar etwas hoch, denn das Stahlschiff mit viele schichte Lack war nicht gerade neu. Aber welcher Handwerker schlägt beim Wort Versicherung nicht sofort zu.

Ich hab meiner Versicherung neben persönlichen Daten und Bilder, ein Schadensmeldung schicken müssen. An der Schuldfrage bestand keine Frage, ich war schuld. Dauerte keine 2 Wochen da haben die gemeldet das alles erledigt ist.

Das schöne war, das es genau die Versicherung war die mich auf meiner Unfallversicherung geworfen hatten weil ich den Umzug nicht gemeldet hatte. Wer seinen Kunden gleich die Inkasso auf den Hals hetzt … fällt selbst hinein (Inkasso habe ich auch nicht bezahlt). Das sich der ADAC nicht bessere Partner sucht. Mein Versuch nun die Versicherung zu wechseln scheiterte daran das die überall mit drin sind.

Das reparierte Schiff habe ich noch gar nicht gesehen und auch den Kapitän nicht. Aber ich werde mir jetzt mit dem Filzstift Vor und Rückwärts ans Boot schreiben. Damit ich nicht wieder die Gänge verwechsle. Und nur noch anlegen wenn Platz ist.

Ich denke diese Saison werde ich mir mal einen einsamen Steg suchen und üben. Solange ich nur in meinem Windstillen Hafen übe, wird das nichts werden.